Claudia Frey

Claudia Frey

Peter-Schröder-Strasse 17

54294 Trier

 

Telefon: +49-651-9989429

claudi_frey@web.de

„Ausreisser“

Links:   Tapetenblumenbrosche ( Papier, Kunststoff ) mit dazugehörendem, zusammengelegtem         Halsschmuck ( 750/_ Gelbgold )

Rechts: Tapetenblumenbrosche ( Papier, Kunststoff ) mit Ohrsteckern ( 750/_ Gelbgold)

 

Text zum Schmuck

 

„Tapetenblumen sind wie die Begriffe, in die jeder seine Welt kleidet.“

Für diese Arbeiten nutze ich den vorgegebenen Gegenstand der Tapetenblume als Synonym für Begriff- Begrifflichkeit- Begriffsdenken. Menschen kommen nicht umhin mit erfahrenen und erlernten Begriffen in Systemen zu denken. Gleichzeitig bilden und beschränken diese Begriffe eine subjektive Welt. Sie konstruieren und begrenzen den Raum, in dem sich der individuelle Geist bewegt. Trotz dieser Eigendynamik können Begriffe in verschiedene Kontexte gesetzt werden. Wenn sie ihren erstmals zugewiesenen Raum verlassen, erscheinen sie in anderem Zusammenhang und so in neuem Licht.

 

Philosophie:

 

"Tapetenblumen sind wie die Begriffe, in die jeder seine Welt kleidet" Tapeten, insbesondere blumige, sind für mich ein reizvolles Synonym für den Wunsch, die eigene Welt in abgegrenzte Begriffe zu kleiden. Das schafft zwar ein trautes Heim, aber hinter diesen Begriffen verschwindet mitunter die Vielfalt der Wirklichkeit. Die Tapetenblumen und die Begriffe haben wiederum eine völlig eigene Dynamik; Wie Welten in der Welt.

 

Lebenslauf

1967

geboren

1992

Gesellenprüfung zur Goldschmiedin

1997

Diplom in Schmuck und Gerät an der FH Pforzheim

2000

Master of Art am Sandberg Institut, Amsterdam

  seit 2000 freischaffend tätig
  seit 2002

Messeauftritte in Frankfurt und München

  2003 Innovationspreis der Inhorgenta München
     

Ausstellungen

  1995 Reuchlinhaus, Pforzheim
  1996 Galerie Marzee, Nijmegen
  1997

 „Millenium“, Tallin

  1998

 Kunst RAI, Amsterdam über Galerie Lous Martin, Delft;

 Design Centre, Schiedam

  1999

Galerie Marzee, Nijmegen;

 “Talente”,  München

  2000

“Verbloemd”, Einzelausstellung in den Ateliers Nahar, Maastrich

Kunstruimte, Heerenveen

Regentenkamer, Den Haag

 

     

 

 

[zurück]