Mireille Lalive d`Epinay

miR-design

Mireille Lalive d`Epinay

Bergstraße 118

CH-8032 Zürich

Schweiz

 

Telefon: +41-1-261-6508

Telefax: +41-1-261-6508

mir_design@freesurf.ch

www.mir-design.ch

PERLE DAHEIM
ringe , ohrringe und kette in silber oder 18 kt. gold. Die perle ist nicht befestigt sondern in ihrem  „ heim“  frei beweglich

Philosophie:

 

Mein Schmuck ist... 

 

- meist thematisch und häufig mit Text oder Bildern versehen.

Der wichtigste Punkt in der Motivation meiner Arbeit besteht sicher darin, Erlebnisse oder Eindrücke, die mich prägen in Schmuck zu verwandeln.

Dies kann 1:1 geschehen, indem ich Textstellen übernehme, die mich verfolgen oder indem ich Geschichten skizziere und in Form von Bildern (emailliert oder bedruckt) wiedergebe.

Themen können mich jedoch auch wegtragen, sie können zu Formenspielereien werden, bei denen ihr Bezug nur noch verschlüsselt oder gar nicht mehr erkennbar ist.

  • archaische Formsprache

  • traditionelle Materialwahl bei großzügiger Verwendung des Materials

  • Verbinden von alten Traditionen mit neuen Gedanken

 

- Die archaische Form als Gegensatz zur modernen Geometrie der Strenge.

Mein Schmuck hat häufig den Charakter von Ausgrabungsgegenständen.

Massives Gold, Schnörkel, verschwenderischer Einsatz von Steinen. Die große Liebe zu Edelmetallen, zu Steinen und zu Farben ist eine treibende Kraft in der Umsetzung meiner Gedanken.

Es geht nicht in erster Linie um Formen; Formen entstehen, häufig im bewussten Einsetzen und Verwenden des Zufälligen. Deshalb hat mein Schmuck eine sehr große Formenvielfalt, deren Zusammenhang sich nicht auf den ersten Blick offenbart.

Die Form dient dem Thema und umgekehrt.

 

- verspielt

Der Einsatz des Zufälligen, der spielerische und häufig brachiale Umgang mit ersten Modellen, führen Schritt für Schritt von der berechenbaren Geometrie weg. Meist erfolgt am Schluss eine ”Zähmung”, um die notwendige Spannung zu erzeugen.

- Nur die Basismodelle werden seriell hergestellt. Jeder Schmuck wird nach individuellen Wünschen als Einzelstück fertiggestellt.

- Hauptmotto : ”SCHMUCK SCHMÜCKT”

 

Da ich stark im Privatkundenbereich verwurzelt bin und Variationen liebe, lassen meine Modelle immer den Spielraum der individuellen Gestaltung.

Texte, die für den Kunden wichtig sind werden genauso eingebaut wie Szenen umgesetzt, Steine ausgewählt usw. Selbstverständlich immer unter meiner Regie und in meiner Sprache!

Mein Schmuck soll die Menschen in erster Linie bereichern und erfreuen;

er soll aus Frauen Königinnen machen und aus Männern Prinzen.

Ich produziere nie Accessoires, sondern versuche Menschen zu verschönern.

 

Lebenslauf

1970

geboren in Zürich

1988

Matura in Zürich und anschließende Weltreise

1990-1993

Ausbildung an der Goldschmiedeschule in Pforzheim zur Schmuck- und Gerätedesignerin

1993

Rückkehr nach Zürich und Beginn selbständigen Tätigkeit

1994-1995

zweite lange Reise

1993-2000

Arbeit für Privatkunden und Galerien

Einzel- und Gruppenausstellungen im Raum Zürich

 

1997

Geburt des ersten Kindes

2001

Ambiente Frankfurt als erster Messeauftritt.

Beginn der Produktion von Kleinserien, stets mit starker Verhaftung im Einzelstückschmuck

2001

Beteiligung an verschiedenen Gruppenausstellungen in Deutschland

2001

Geburt des zweiten Kindes

2001

”Blickfang” in Zürich Endverbrauchermesse Gemeinschaftsstand mit HO-LA design

2002

” Blickfang” in Stuttgart, Gemeinschaftsstand als Zürich4

2002

weitere Ausstellungen in deutschen Galerien und Wettbewerbsteilnahme

2002

Teilnahme an der Tendence im Rahmen der Gruppe ”Zeitgleich”

2003

erste Teilnahme an der Inhorgenta in München zusammen mit Beatrice Knoch

 

 

[zurück]